Zurück zu allen Veranstaltungen

Film & Konzert: U3000 - präsentiert von Fake Empire

  • Cafve 14 Kopernikusstraße Hannover, NDS, 30167 Deutschland (Karte)
u3000titelbild.jpg

U3000 sind zurück!! Fake Empire Hannover und Hafven präsentieren die Hannover-Premiere ihres selbstgedrehten Films 'U3000 - Tod einer Indieband'. Im Anschluss spielen die vier Jungs neue und alte Songs.

19:30 Uhr Einlass
20:15 Uhr Film  "
U3000 - Tod einer Indieband"
22:00 Uhr Konzert

Eintritt:
Film und Konzert: 15, - € (14,- € für Hafven Mitglieder)
Konzert: 8,- € (7,- € für Hafven Mitglieder) 
Ticketvorbestellung Film und Konzert: fake.empire.hannover@googlemail.com
Reine Konzerttickets: gibt es nur an der Abendkasse ab 21:45 Uhr

'U3000 - Tod einer Indieband' ist ein ohne Budget und ausschließlich mit einem iPhone 6 gedrehter Guerilla-Spielfilm, in dem sich Berliner Szenegrößen wie Isolation Berlin, Rummelsnuff, Tomas Tulpe und Komet Bernhard selbst spielen. Eine Groteske über Rock 'n' Roll, Sex & Crime im Berliner Szenesumpf und eine zynische Abrechnung mit dem Musikbusiness - ganz in der Tradition kultig-trashiger Mockumentarys wie 'The Great Rock 'n' Roll Swindle' von den Sex Pistols.
Der Film feierte im Frühjahr beim Berlin Independent Film Festival große Premiere.

Trailer U3000 - Tod einer Indieband

Darum geht's: Das erste Album, der Hype, der Fame. U3000 waren da, am Gipfel. Tour, Interviews, Fernsehen. Sie hatten alles und wollten noch viel mehr - als es auf einmal bergab geht. Plötzlich findet sich die Band in einem Strudel aus Bedeutungslosigkeit, Spielautomaten und existenziellen Krisen. Aufgerieben zwischen Kiezkriminellen, Labelbossen und korrupten Managern bleibt ihnen nichts außer zerplatzten Träumen und schließlich die Flucht aus dem Moloch Berlin.

"Ein zukünftiger Klassiker." - Spex - Magazin für Popkultur
"Tatsächlich so indie wie möglich." - taz
"Der Film ist 60% Autobiografie und 70% Dada." - Hannes Wesendonk, Filmregisseur und U3000-Co-Frontmann
 


Fake Empire ist ein Kollektiv von Musikenthusiasten, das seit 2011 Konzerte in wechselnden Locations veranstaltet: im Kulturpalast Linden, im Lux, in Kneipen, früher im GiG - und seit neuestem auch im Hafven. Die Bands klingen melodiös, verspielt und schrammelig zugleich, mit einer Haltung, die im DIY des Punk verwurzelt ist. So lieben wir Indie!

“Tiptoe through our shiny city / With our diamond slippers on / We're half awake in a Fake Empire“ - The National

Frühere Veranstaltung: 7. September
mUSE Inspirationsweeks im Hafven
Spätere Veranstaltung: 8. September
Externes Event: Gründen heute von hannoverimpuls